Intensivprogramme (IP) an der ehs (Projekt ist abgeschlossen)

Die ehs Dresden nimmt momentan bereits an ihrem zweiten Intensivprogramm teil. IP's sind kompakte Studienprogramme zur fachlichen und interkulturellen Kompetenzerweiterung von Studierenden und Dozierenden

Von 2009 bis 2011 war die ehs Dresden in einem IP zum Thema „Soziales Unternehmertum“ eingebunden. Die damals neben der ehs Dresden teilnehmenden Universitäten bzw. Hochschulen waren Trento (Italien), Kempen (Belgien), Coburg (Deutschland), Vilnius (Litauen), Pärnu (Estland) und Seinäjoki (Finnland). Die Studienaufenthalte fanden 2009 in Vilnius, 2010 in Seinäjoki und 2011 in Pärnu statt. In diesem IP konnten von jeder Partnerinstitution sieben Studierende und ein bis zwei Dozierende teilnehmen.

Seit 2012 ist die ehs im IP zum Thema „Migration und Arbeit“ eingebunden. Es geht bis 2014. Die neben der ehs beteiligten Bildungseinrichtungen sind diesmal Kempen (Belgien), Derby (UK), Coburg (Deutschland), Vilnius (Litauen), Pärnu (Estland), Seinäjoki (Finnland) und Vaasa (Finnland). Die bisherigen Treffen fanden 2012 in Coburg und 2013 in Derby statt, das dritte Treffen wird 2014 in Pärnu erfolgen. In diesem IP können vier Studierende und ein_e Dozent_in von den beteiligten Partnern teilnehmen.

Gefördert wurde das IP aus Mitteln des DAAD im Rahmen eines ERASMUS-Studienprogramms.

Lesen Sie hier den Erfahrungsbericht zum IP 2014 in Pärnu, Estland.